Update:04.06.2006  

 

Bericht von den Weihnachtsfeiern 2005

Am 11.12.05 fand die Weihnachtsfeier der Erwachsenen der Abteilungen Ju-Jutsu und Judo des Judo-Club Halver e.V. statt.
Viele kamen mit ihrem Partner ins Halvara, so daß insgesamt 42 Personen da waren.
Es wurde auf 2 Kegelbahnen gekegelt, wobei auch verschiedene Kegelspiele gegeneinander gespielt wurden.Der alljährliche Krabbelsack war wieder reichlich mit Geschenken bestückt. Um die Reihenfolge des „Krabbelns“ fest zulegen, mußte jeder einmal mit rechts, einmal mit links und einmal rückwärts durch die Beine kegeln. Der (oder die) mit der höchsten Punktzahl durfte zuerst ein Geschenk aus dem Krabbelsack nehmen.
Gewonnen hat dieses Spiel Thomas Voss.
                 

Nach dem 2-stündigen Kegeln wurde in gemütlicher Runde gegessen und zum Schluß den Trainern eine kleine Anerkennung für die vielen Trainingsabende überreicht.

                 


 

 Am vergangenen Freitag lud der Judo-Club Halver e.V. zur diesjährigen Weihnachtsfeier der Kinder in die Aula des Anne-Frank-Gymnasiums ein.

Es kamen viele Mitglieder mit einer Begleitperson aus den Abteilungen Judo, Karate, Ju-Jutsu und Aikido und bald war die Aula bis auf den letzten Platz gefüllt.
                 
Uwe Lang, 1. Vorsitzender, begrüßte alle Anwesenden.

Erst einmal stärkten sich alle mit Teilchen, Brötchen, Kaffee und anderen Getränken. Wie jedes Jahr hat sich wieder Esther Busch, Kassiererin des JC Halver, um das leibliche Wohl gekümmert.

Uwe Lang ehrte Miriam Baumgart als erfolgreichste Kämpferin und Marco Specht als erfolgreichsten Kämpfer der Judoabteilung.

Danach begann das selbstgestaltete Programm.

Einige Kinder wollten und konnten beweisen, dass sie nicht nur ihren Kampfsport beherrschen.

Zu Beginn sang ein (gerade erst zusammengestellter) Chor das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“. Zum Chor gehörten Marie Hager, Belinda Broska, Kim Schmidt, Christian Reck und Benedict und Domenic Blätgen
.               

                                                                            Joana Fichna trug ein Gedicht vor.

Danach zeigten alle vier Abteilungen in einer tollen Vorführung was sie im letzten Jahr so alles gelernt haben. Begonnen wurde diese Vorführung von der in diesem Jahr neu gegründeten Aikido-Abteilung. Hier wurde deutlich gezeigt, dass Aikido eine Sportart mit vielen weichen Bewegungen ist.

                         

Während dem Wechsel der Abteilungen unterhielt Timo Pulvermacher das Publikum mit Weihnachtsliedern gespielt auf dem Keyboard und Benedict Blätgen sang das Lied „Dicke rote Kerzen“.                               

Dann folgte die Judovorführung. Hier wurden nicht nur schulmäßige Techniken, sondern auch eine selbstzusammengestellte Mini-Kata von Miriam Baumgart und Manuel Specht  und eine „Freestyle“-Einlage von Dirk Lumberg, Frederik Dieckmann und Sebastian Seibel gezeigt.

               

Bevor die Karatetruppe ihr Können zeigte, spielte Mirco Muhshoff auf dem Akkordeon
.                          

Die Karatekinder zeigten u.a. einen Bruchtest an speziellen Brettern.

Vor der letzten sportlichen Vorführung trug Domenic Blätgen noch das Gedicht „Vorschlag an den Nikolaus“ vor und Marie Hager und Belinda Broska spielten ein Weihnachtslied auf ihren Flöten.

                        

Dann traten die Kinder der Ju-Jutsu-Abteilung auf. Viele von ihnen hatten erst am 14.12.05 bei einer Gürtelprüfung den nächsten Gurt erreicht. Katharina Scherer konnte krankheitsbedingt an der Prüfung nicht teilnehmen und wurde vom Trainer Alfred Baßler während der Vorführung nachgeprüft.

                 

Nach der Vorführung sangen  Jennifer Heirbaut und Vanida Schwing zweistimmig englische Weihnachtslieder, bevor alle Anwesenden mit dem Lied “Nikolaus komm in unser Haus“ den Nikolaus in die Aula lockten.

                            

Als der Nikolaus endlich angekommen war, sangen ihm Timo Pulvermacher und Domenic Blätgen das Lied „Nikolaus verrate mir“ vor.

                          

Im Anschluss verteilte der Nikolaus an alle anwesenden 120 Mitgliedskinder eine reichlich gefüllte Tüte. Hin und wieder bekam jemand die Rute zu spüren, aber alles in Allem war der Nikolaus mit den Kindern des Judo-Club Halver e.V. sehr zufrieden.

Auch für die anwesenden Geschwisterkinder hatte der Nikolaus etwas mitgebracht.

Nachdem alle etwas bekommen hatten, zog der Nikolaus weiter und die schöne Feier klang gemütlich aus.